Verschiedene Vorgehensweisen bei einer Wartung

Hier werden die Vorgehensweisen einer Wartung erläutert. Dieses Beispielverfahren kann als Teil der Präventivporgramme im Handbuch verwendet werden.

Einleitung

Damit alle ordnungsgemäß ablaufen können, ist die unerlässlich. 

Die Wartung erfolgt sowohl in Form von vorbeugender Wartung als auch in Form von Ad-hoc-Wartung:

  • Vorbeugende Wartung: Schmieren der Lager, kleine Drehbewegungen der Maschinen.
  • Adhoc-Wartung: sofort notwendige Reparaturen 

Die vorbeugende Wartung wird in einem Plan festgehalten. Die Wartung durch ist in den Verträgen festgeschrieben. 

Die Wartung neuer Maschinen wird bei der festgelegt. 

In allen Fällen gilt, dass die Wartung so weit wie möglich außerhalb der Produktionszeiten stattfindet. Wenn die Wartung während der durchgeführt werden muss, muss eine mögliche Kreuzkontamination des Produkts berücksichtigt werden. 

Alle durchgeführten Wartungsarbeiten werden mindestens aufgezeichnet: 

  • Vorgesehene Wartung; 
  • Grund für die Wartung; 
  • Grund für den Ausfall; 
  • Ergriffene
  • Eventuelle Notfälle während der Instandhaltung. 

Durchgeführte Instandhaltung:

  • Wartungsarbeiten, die durchgeführt werden, um den Fortschritt zu gewährleisten, werden so schnell wie möglich umgesetzt.
  • Wartungsarbeiten an Messgeräten, müssen sofort durchgeführt werden. 
  • Wartungsarbeiten in unmittelbarer Nähe von Produkten, müssen vermieden werden. Wenn die Gefahr einer Produktkontamination besteht, muss die Produktion gestoppt werden. 
  • Schirmen Sie die anderen so gut wie möglich ab.
  • Nach der Wartung sind alle losen Teile zu entsorgen. 
  • Die unmittelbare Umgebung, in der die Wartung durchgeführt wurde, wird nach der Wartung gereinigt und gegebenenfalls desinfiziert. Dies gilt auch für die eventuell reparierten Maschinen.
  • In jedem Fall halten die Techniker die entsprechenden Hygienemaßnahmen ein.
  • Wenn möglich, sollte die Wartung im Technikraum durchgeführt werden. Diese Technikräume müssen mit einer begehbaren Matte ausgestattet sein, um * sicherzustellen, dass Metallspäne usw. nicht über die Schuhe in die Produktionsbereiche getragen werden können. Auch nach den Produktionsbereichen (nach dem Schleifen von Messern usw.) ist auf die Kleidung hinsichtlich einer Kreuzkontamination zu achten.

Nach Beendigung der Wartungsarbeiten und der des Bereichs findet eine zusätzliche statt: 

  • Reinigung; 
  • von losen Teilen in der Umgebung. 

Diese Kontrolle sollte erfolgen, bevor eine Freigabe erfolgen kann. 

Verwendete Ressourcen/Materialien:

Alle Betriebsmittel sind für die Lebensmittelindustrie geeignet, wenn sie mit dem in Berührung kommen. Von diesen Betriebsmitteln sind eine Spezifikation und eine Gebrauchsanweisung erforderlich. 

Bei Wartung durch Externe muss bekannt sein, welche Betriebsmittel verwendet wurden. Betriebsmittel, die mit unseren Produkten in Berührung kommen könnten, müssen lebensmitteltauglich sein und dürfen keine kritischen Allergene enthalten. Der Allergenstatus der Betriebsmittel muss bekannt sein. 

Wenn eine vorübergehende Lösung oder eine Notlösung verwendet wird, sollte sie so schnell wie möglich durch die richtige Lösung ersetzt werden. Eine vorübergehende Lösung oder Notlösung sollte niemals die , die oder das gefährden. 


Weitere Artikel

Kunden und Besucher dieser Seite 'Verschiedene Vorgehensweisen bei einer Wartung' haben sich auch die unten aufgeführten Artikel und Handbücher angesehen: