Beispiele für dem Umgang mit Glas & Hartplastik

Erläuterung der Vorgehensweise für Glas und Hartplastik. Dieses Beispielverfahren kann als Teil der Präventivporgramme im Handbuch verwendet werden.

Einleitung

Der Verbraucher kann sich verletzen, wenn er ein verzehrt, das eine Glasscherbe oder einen harten Kunststoff enthält. 

Unser Unternehmen unterscheidet diese physikalische Gefahr von den anderen physikalischen , indem es ihr mit Hilfe des Glasverfahrens und der im Rahmen des iMIS-Audits besondere Aufmerksamkeit schenkt. 

im Produkt kann aus verschiedenen Quellen stammen.

Vorbeugemaßnahmen:

Die zur Vermeidung von sind:

  • Abdecken der Leuchtstoffröhren;
  • Abdecken der Fenster mit Folie;
  • Möglichst Glas und aus den Produktionsbereichen fernhalten;
  • Kontrollrunden durch iMIS-Patrouillen.

Monatlich findet eine vorbeugende Glas- und Hartplastik Kontrollen statt (siehe auch: Anweisungen). Dabei wird auf Brüche und fehlende Teile geachtet. Es wird auch auf mögliche zukünftige Brüche (Zustand) geachtet. 

Der findet monatlich statt. Diese Häufigkeit hat gezeigt, dass verhindert werden können. Eine höhere Kontrollfrequenz ist im Moment nicht notwendig. Die Häufigkeit wird natürlich erhöht, wenn es mehr Probleme gibt. 

Maßnahmen bei Glasbruch:

Sobald ein Glasbruch auftritt, muss das zerbrochene Glas so schnell wie möglich beseitigt werden. Bei der Beseitigung von Glas dürfen keine Reste zurückbleiben. Glasabfälle sollten in einem speziell dafür vorgesehenen Behälter gelagert werden, der verschließbar ist und bei dessen oder Entleerung keine Gefahr einer Verunreinigung der besteht. Dieser Behälter muss getrennt von Produkten oder (Verpackungs-) gelagert werden. Während der Beseitigung von Glasscherben darf in angemessener Entfernung keine stattfinden. Außerdem müssen , die sich innerhalb dieses Abstands befinden, unter gestellt werden, da die Gefahr einer physischen Kontamination mit Glas besteht. , die sich in der Nähe des Glasbruchs befinden, sollten während der Beseitigung des Glases abgedeckt werden. 

Wenn das Glas gereinigt ist: 

  • Das verwendetete Material über dem Waschbecken abspülen; 
  • Reinigen Sie das Waschbecken; 
  • Reinigen Sie das Material; 
  • Getragene Kleidung muss gewechselt werden;
  • oder Wechsel der Schuhe; 
  • Die getragene Kleidung sollte über dem Waschbecken ausgeschüttelt werden, um mögliche Glassplitter zu entfernen;
  • Spülen Sie das Waschbecken aus;
  • Legen Sie die Kleidung in die Schmutzwäsche.

Wenn alle Glasreste entfernt sind, kann der Raum wieder freigegeben werden. Die Reinigung erfolgt unter Anleitung des . Das Qualitätsmanagement gibt den Raum nach der Reinigung ebenfalls frei. Reinigungsmaterialien, wie z.B. Bürsten, die bei Glasbrüchen verwendet werden, dürfen nicht für andere Zwecke verwendet werden. Diese Materialien müssen getrennt gelagert werden. 

Glasbrüche müssen immer protokolliert werden. 

Treten auf, die hier nicht beschrieben sind, muss das Produkt immer unter Quarantäne gestellt und ggf. zurückgewiesen werden.

Wenn ein Produkt mit Glas geliefert wird, muss immer ein erfolgen.


Weitere Artikel

Kunden und Besucher dieser Seite 'Beispiele für dem Umgang mit Glas & Hartplastik' haben sich auch die unten aufgeführten Artikel und Handbücher angesehen: